Selbstgespräche im Kopf – Wie Affirmationen wirklich Erfolg entstehen lassen!

Es passiert überall. Beim Einkaufen. In der U-Bahn. Mitten in der Stadt. Menschen reden mit sich selbst. Auch wenn es Dir vielleicht bisher nicht bewusst gewesen ist, aber auch du tust es. Du führst Selbstgespräche im Kopf.

Wahrscheinlich hast Du bisher gedacht, dass Selbstgespräche nur von durchgeknallten Personen geführt werden, die gerade aus der geschlossenen Anstalt geflohen sind, oder? Was ist aber, wenn Selbstgespräche führen einen positiven Einfluss auf Dein Leben haben kann?

Täglich suchst Du nach Ratschlägen von anderen Menschen. Ob Du im Internet nach den Ursachen Deiner Krankheit suchst oder die neueste Motivationsrede Deines Lifestylegurus auswendig lernst, Du bist ständig auf der Suche nach Hilfestellungen.

Viel besser wäre es doch, wenn Du einer Person Dein Vertrauen schenkst, die es wirklich verdient hat. Wer diese Person ist? Du selbst!


Misstrauen und Skepsis

Erfahrungsgemäß ist die heutige Männergeneration skeptisch und zynisch zugleich. Zwei Eigenschaften, die dafür sorgen, dass man neue Trends verspottet, besonders solche, die keine Substanz zu haben scheinen. Ein Beispiel gefällig?

„Wenn Du Dir eine Sache nur fest genug wünschst und immer wieder an sie denkst, wirst Du sie auch bekommen!“

Sicherlich! Wo ist die magische Lampe, an der man reiben muss? Weniger verrückt, aber immer noch weit oben auf der Skepsis-Skala ganz weit oben mit dabei, sind tägliche Affirmationen. Der Begriff sagt Dir nichts?

Affirmationen sind Selbstgespräche, bei denen Du vor Deinem Spiegel stehst und Dir einredest, dass Dein Tag bombastisch wird, Du ein liebensvoller Mensch bist oder dass Deine Traumfrau Dich mag.


Die Persönlichkeit verändern

So sinnlos diese Taktik im ersten Moment klingen mag, so positiv kann sie wirken. Worum es wirklich bei täglichen Affirmationen geht, ist ihr Potenzial, die eigene Persönlichkeit zu verändern, sich seinen Ängsten zu stellen und sich weiterzuentwickeln.

Mit täglichen Selbstgesprächen kann es Dir gelingen, differenziert auf bestimmte Ereignisse zu reagieren und Dich selbst davon zu überzeugen, dass Du ein anderer Mensch bist.


Die Reaktion auf Situationen

Hast Du jemals bemerkt, wie Du auf neue Situationen reagierst? Tendenziell bist Du für den Anfang negativ, zumindest aber restriktiv eingestellt. Das ist vollkommen natürlich. Alles, was neu ist, ist erst einmal fremd.

Wie reagierst Du spontan auf schlechte Nachrichten? Oft kommt es vor, dass eine ganze Welt über uns zusammenbricht, obwohl sie es eigentlich nicht müsste. Denn spätestens, wenn wir ein wenig Zeit verstreichen lassen und mit Freunden über unser riesiges Problem gesprochen haben, fühlen wir uns schon besser.

Warum das so ist? Es ist ein schönes Gefühl, wenn wir herauslassen, was in uns brodelt. Wenn wir Gefühlen und Gedanken freien Lauf lassen können. Zusätzlich hilft uns auch Feedback, eine Situation besser bewerten zu können.

Nun kann man natürlich sagen, dass dieser Effekt noch kein Grund ist, um ständig Gespräche mit sich selbst zu führen. Genauso gut könnte man sich ja einfach mit einem Freund unterhalten. Das ist grundsätzlich korrekt. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass ein Gespräch Deine Persönlichkeit oder Dein Leben verändern kann?

Eine lustige Unterhaltung mit einer geliebten Person hilft Dir zwar dabei, Deinen Tag oder Deine Stimmung für den Moment zu verbessern, hat aber selten Auswirkungen auf lebenslange Veränderungen. Diese Veränderungen erreichst Du nur mit Einsatz und beständiger Wiederholung.


Wiederholungen sind der Schlüssel zum Lernen

Erinnere Dich an Deine Schulzeit zurück. Warum hattest Du Vokabelkarten? Wieso waren Denkaufgaben so beliebt im Unterricht? Aus welchem Grund musstest Du im Sportunterricht immer und immer wieder identische Bewegungsabläufe ausführen?

Die Antwort ist denkbar simpel. Je öfter man eine Sache wiederholt, desto besser wird man darin. Man geht davon aus, dass es 10.000 Stunden braucht, um Expertenstatus in einem Gebiet zu entwickeln. Aus diesem Grund ist konsequentes Wiederholen essentiell, wenn Du Dich verbessern möchtest.

Überträgt man diese Erkenntnis nun auf die Selbstgespräche, klingt die ganze Sache nicht mehr so abwegig. Letztendlich übt man sich in Wiederholungen, wenn man mit seinem Spiegelbild kommuniziert.

Angenommen Du versprichst Dir mehrmals täglich, dass Du konsequenter auf Deine Ernährung achtest, dann wird sich Dein Vorhaben so in Deinen Kopf einbrennen, dass Du automatisch daran denkst, wenn Du das nächste Mal im Supermarkt oder am Drive-In bei McDonalds stehst.


Gewisse Grenzen

Auch, wenn Du Dir 1 Millionen Mal versicherst, dass Du wunderschön bist, wird das Dein Gesicht nicht verändern. Was Du aber definitiv erreichen wirst ist, dass Du Dich und Dein Aussehen beginnst zu akzeptieren und mehr Selbstwertgefühl entwickelst.

Mehr Selbstwertgefühl bedeutet automatisch, dass Du auch attraktiver auf andere Menschen wirkst, obwohl Du eigentlich wie der Glöckner von Notre Dame aussiehst – ist doch toll, oder? Hier liegt auch die Erklärung für ein oft beobachtetes Phänomen.

Wie häufig hast Du Dich schon gefragt, warum dieser grottenhässliche Kerl im Club die schönste Frau an seiner Seite hat? Ganz einfach, weil er vor Selbstsicherheit nur so strotzt.

Was kannst Du also tun, wenn Du die Kontrolle über Dein Leben verlierst und wieder Ordnung und Entschleunigung integrieren möchtest? Sprich darüber. Und zwar laut. Mit Dir selbst. Das klingt vielleicht in der ersten Sekunde verrückt, wird Dir aber ganz sicher helfen.


Tägliche Selbstgespräche führen

 Die Herausforderungen, die uns im Alltag begegnen, unterscheiden sich kaum. Aus diesem Grund macht es Sinn, auf altbewährte und einfache Sätze zurückzugreifen. Abhängig davon, welchen Bereich in Deinem Leben Du verändern möchtest, kannst Du Dich an folgenden Sätzen bedienen:

  • „Ich werde mir keine Sorgen über Dinge machen, die außerhalb meiner Kontrolle liegen!“
  • „Ich werde auf die Auswahl meiner Ernährung achten!“
  • „Heute wird ein guter Tag. Ich fühle mich gut!“
  • „Heute werde ich produktiv sein!“
  • „Was geschehen ist, ist geschehen. Die Vergangenheit kann ich nicht ändern. Morgen ist ein neuer Tag mit neuen Chancen!“

Klar, klingt alles sehr kitschig. Wenn Du ins Zweifeln gerätst, rufe Dir immer wieder ins Gedächtnis, dass Du möglicherweise Dein zukünftiges Leben positiv beeinflusst.

Wie auch immer Du bisher zu diesem Thema gestanden hast, wenn die Welt wieder einmal auf Deinen Schultern lastet, Deine Beziehung anfängt zu bröckeln oder Dein Job beginnt zu nerven, wirf einfach einen Blick in den Spiegel. Dort gibt es jemanden, der Dir immer zuhört und behilflich ist.

___________

Fotos: https://unsplash.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *